Es gibt immer einen Grund für einen neuen Versuch .....

 

Hildesheimer Gesundheitstraining

Das Hildesheimer Gesundheitstraining (HGT)

ist ein systematisches mentales Training für chronisch Kranke und gesundheitlich Gefährdete. Es handelt sich um ein komplexes psychologisches System zur komplementären Behandlung der bedeutsamsten chronischen Erkrankungen (Krebserkrankungen, Allergien und Asthma,  Herz- und Kreislauferkrankungen, chronische Schmerzen) und dem präventiven Gesundheitsschutz.


Hintergrund des Trainings

sind Erkenntnisse aus dem Gebiet der Psychoneuroimmunologie über die Zusammenhänge von Körper und Psyche sowie das salutogenetische Modell von Antonovsky. Entscheidende Faktoren bei der Bewältigung von persönlichen Lebenskrisen sind körperliche und psychische Widerstandskraft der Betroffenen, ihre Lebenseinstellungen, Bewältigungskompetenzen und sozialen Ressourcen.

Auf dieser Basis berücksichtigt das HGT sowohl das Verhalten des Einzelnen als auch seine Lebensverhältnisse. Der Fokus verschiebt sich von einer „problemorientierten“ hin zu einer „ziel- und lösungsorientierten“ Sichtweise, und wird damit dem Anspruch zeitgemäßer Gesundheitsförderung gerecht. Schwerpunktthemen sind dabei die Entstehung und Aufrechterhaltung von Gesundheit, sowie die Entwicklung neuer Lebensperspektiven, welche Gesundheit ermöglichen.


Ziel des Trainings

ist es, Grundlagen und Methoden der individuellen Gesundheitsförderung zu veranschaulichen und einzuüben. Die Teilnehmer entdecken die Zusammenhänge im Denken und Fühlen, die ihre körperliche Verfassung beeinflussen und lernen effektive Strategien und Techniken kennen, mit denen sie körperliche und psychische Potentiale aktivieren können. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, konstruktiv mit dem Gefühl der Überlastung umzugehen, Alternativen entworfen und Schutzmechanismen entwickelt um Gesundheit zu fördern bzw. zu bewahren.


Die gewonnenen Einsichten in die sozialen, psychischen und physischen Zusammenhänge können Handlungsimpulse zur Verhaltensveränderung setzen, die zum Entstehen von Gesundheit und Wohlbefinden beitragen. Neben theoretischem Hintergrundwissen (Zusammenhänge von Psychosomatik, Lebensbedingungen und Konflikten, Körper-Seele-Geist-Modell) werden praktisch anwendbare Übungen vermittelt, die es auch später ermöglichen das Erlernte nachzuvollziehen und neue Ziele zu bearbeiten.


Varianten:

Um die spezifische Anpassung an Krankheiten zu gewährleisten wurden unterschiedliche Module entwickelt für

·       Krebserkrankungen

·       Allergien und Asthma

·       Herz- und Kreislauferkrankungen

·       chronische Rückenerkrankungen

·       zur Prävention die „Gesundheitssupervision“

·       zur Linderung chronischer Schmerzen.



Das Hildesheimer Gesundheitstraining (HGT)

wurde von einem interdisziplinären Forschungsteam entwickelt am Institut für Therapie und Beratung

an der HAWK -Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen.

Das Entwicklerteam besteht aus

Ilona Alisch, Hans-Jürgen Altmeyer, Christiane Christ,Prof. Dr. Gerhart Unterberger, Karl-Heinz Wenzel und Dr. Klaus Witt.